„Sex Sells“?! | Ihr lieben wir können ganz sicher mehr als das!

Es hat für kurze Zeit die Medien überschwemmt und gezeigt, dass immer mehr Frauen nicht mehr akzeptieren unter dem Motto „Sex Sells“ präsentiert zu werden. Vor kurzer Zeit hatte Billabong ein Hauptbild auf ihrer Webseite, von welchem viele von uns enttäuscht oder schon fast schockiert waren. Eine Problematik die nicht von heute auf morgen aufgetaucht ist, sondern schon lange eine grosse Rolle spielt in der Brettsport Szene Weltweit.

Kleider Marken welche eigentlich dazu dienen sportlich und aktive die eigenen Leidenschaften wie Surfen, Skaten und Snowboarden auszuüben geben oftmals gegen aussen ein ganz anderes und für die Gesellschaft nicht sehr hilfreiches Bild ab. Dazu hat sich die professionelle Surferin, Keala Kennelly`s mit starken Worten gewehrt, wie auch die Redaktorin von The Inertia, Karen Knowlton mit dem Statement: „F*ck you Billabong, Seriously, F*ck you!“

Foto: Billabong |Keala Kennelly

Diese Aufrufe sind absolut nachvollziehbar, wobei ganz klar ist das Billabong ein grosser Fehler passiert ist. Diese Problematik, der Bilder von halb nackten Frauen, welche Marken aus aller Welt zu ihrer Marketingstrategie machen, ist jedoch schon ein längeres Problem. Da aber Billabong zu den absolut stärksten Surf Marken überhaupt gehört, ist es umso schlimmer zu sehen das Haut und Knochen viel wichtiger sind als Athletinnen welche von Tag zu Tag das Level der weiblichen Surf Szene in die Höhe jagen. Denn wir waren schon fast ein wenig schockiert, mit dem Fakt im Hinterkopf, wie unglaublich viele Bilder vorhanden sind von all den Weltbesten Teamfahrerinnen von Billabong, welche um einiges authentischer und passender gewesen wären.

Foto: Billabong | Courtney Conlogue

Nicht zu vergessen ist jedoch, dass nicht nur Billabong diese Bewegung so dramatisch einsteuert, denn auch viele andere Marken bewerben mit viel Haut ihr Kernprodukt, was uns Frauen ein ganz falsches Bild von uns selbst vermittelt. Die Werbung im Allgemeinen zeigt oftmals, dass die Schönheit bei der Frau in der unglaublich schlanken und sportlichen Figur steckt. Wobei man viele der Models, abgeschminkt und ungestylt, nach dem Shooting kaum mehr erkennen würde. Daher lassen wir die negativen Vibes somit und platzieren lieber etwas Produktives. Auch wenn uns viele Marken etwas Anderes zeigen, kommt die wirkliche Schönheit aus der Tiefe! Charakter und Zufriedenheit wie auch die Liebe zu uns selbst und zum Sport gehören unserer Meinung nach zu dem absolut Schönsten! Genau das ist es was man ausstrahlt und im Moment dem Gegenüber schenkt, da können knappe Höschen und ein mini Bikinioberteile glatt einpacken. Also hoffen wir auf Einsicht der von uns geliebten und getragenen Marken, welche hoffentlich alle von diesem Mistgeschickt gelernt haben und erkennen was wirklich zählt! 

Foto: Billabong | Surf Trip Sumbawa


Comments are closed.