Ein Leben mit vielen Strömungen, wobei sich das Eintauchen und das Rauspaddeln, zutiefst gelohnt hat! – Anais Pierquet

Naja, wenn ich wirklich darüber nachdenke, ist alles gestartet mit einem grossen Crash. Einem tiefen Crash in meinem Leben. Ein Crash, der alle Blumen deiner Seele überflutet. Wir sind nie bereit dafür, was uns erwartet im Leben, wie auch nicht was alles auf uns zukommt. Mein Vater verstarb 2006, was definitive eine unglaubliche Auswirkung auf mein Leben hatte. Menschen denken das solche Crashs etwas Negatives sind. Auch ich habe wahrscheinlich so gedacht, wobei ich heute umso stolzer bin, sagen zu können, dass die wohl schwierigste und schmerzhafteste Zeit in meinem Leben, auch zu der schönsten überhaupt geworden ist! Einfach weil es mir wirklich gezeigt hat wie wertvoll das Leben ist und wie wichtig es ist, sich persönlich auszudrucken, jeden einzelnen Tag!

Foto – Amanda Vilhelmina

Der Verlust meines Vaters, war das niederreissenste, was passierte in meinem Leben. Wobei ich ganz klar auch heute noch wünschte dieses Leben mit ihm an meiner Seite führen zu dürfen. Er gab mir eine Art Unabhängigkeit, er gab mir die Chance zu sein wer ich bin. Es war eine Chance um mein ehrliches Ich zu finden, um auf meine Seele zu hören und die tiefe Verbindung zu schaffen, zur Natur und der Kunst. So konnte ich durch all das gehen! Mit Emotionen, dass ich sagen kann, dass dies das beste Geschenk war, welches er mir noch geben konnte.

Du fragst dich wahrscheinlich was das alles mit dem Surfen zutun! Naja, nach verschiedenen Reisen im 2009, dem abschliessen meines Bachelors in Fashion Design und der Gründung meiner eigenen Accessoires Marke, brauchte ich eine Veränderung! Ich sah mich selber in der Kunst und dem Schreiben, aber ich wusste das noch etwas Tieferes auf mich wartete, irgendwo. Ich wollte einen anderen Lebensstill kreieren, einen Lebensstill wobei ich den Ozean jeden Tag sehen konnte und mich dazu, wenn ich es brauchte, in den Palmen verlieren durfte. Es war Zeit für eine tiefere Zufriedenheit und Frieden!

Also entschied ich mich nach Bali zu ziehen, ganz spontan, einfach weil wir uns verliebt haben in dieses kraftvolle Paradies. Irgendwie, trotz irrem Lebensstil, habe ich mich direkt wie in meinem zweiten Zuhause gefühlt, also musste ich es ausprobieren. Ich wollte eine neue Kollektion kreieren und zeigen wo meine Wurzeln sind.


Foto – Simon Fitz

Als Kind hatte ich glücklicherweise Eltern welche viele Leidenschaften zum Sport pflegten, wir gingen Windsurfen in Corsica oder Snowboarden bei uns in den französischen Alpen. Ich habe so viele schöne Erinnerungen an diese Zeit! Und nehme an, dass meine Leidenschaft zum Surfen, von meinen Eltern kommt, ich benötigte nur ein wenig Luft, um sie wachsen zu lassen!

Ich habe vor zwei Jahren mit dem Surfen begonnen, als ich in Bali angekommen bin. Diese Nähe zur Natur und dem Ozean hat mein Leben und mich selbst unglaublich verändert. Wobei es am Anfang einfach ein Hobby war und ich je länger desto mehr nicht genug davon bekommen konnte.

Ich habe mich langsam verändert um meinen Ängsten gegenüber zu stehen, um ihnen dann zu entkommen, wobei genau diese Momente zu den Kostbarsten wurden. Es war ein alter vergessener Kinderwunsch um ehrlich zu sein und ohne zu merken was ich tat, habe ich mir ein Leben zusammengestellt mit einer Harmonie, die meine Seele immer suchte. Denn in diesem Moment, wo du diesen Geschmack von tiefer Zufriedenheit schmeckst, gehst du nie mehr zurück in ein Leben das dir nicht stets ein massives Lachen auf dein Gesicht zaubert.

If you can change one life, the you can change the world. – OH WONDER /All we do

Surfen wurde da eine echte Möglichkeit, um mich auszudrucken, ein Weg um zu zeigen wer ich bin ohne jegliche Forderung, denn der Ozean bittet dich um nichts. Du bist einfach nur da, verbunden mit dem Wasser und der Landschaft. Die Wellen werden Teil deiner Seele, wobei wir alles um uns herum vergessen. Die wilden Gedanken, die Vergangenheit oder die Zukunft, ich kann einfach all meinen Emotionen freien Lauf lassen. Nichts Anderes zählt, du bist einfach nur im hier und jetzt! Und stellen wir es uns vor, dieses unglaubliche Gefühl, wenn du über dem Wasser fliegst und tanzt. Nicht einmal wenn du darüber nachdenkst kriegst du genug davon!

Salzwasser lässt es wirklich einfach zu, alles um dich herum zu vergessen, wobei der Ozean akzeptiert, deine Sorgen zu tragen und die Freude zum Leben zu erwecken. Da ich ein sehr sensitiver Mensch bin, kann ich mir genau darum, ein Leben ohne den Ozean nicht mehr vorstellen. Es ist meine Zeit von Meditation, wobei wir doch alle am Ende des Tages unseren persönlichen inneren Frieden finden sollten.In meinem Leben heute, probiere ich so viel ich kann, die Kunst, das Design, das Schreiben und das Surfen zusammenzubringen. Wobei es für mich alles bedeutet mich in meinen Leidenschaften ausdrücken zu können, die mir so viel bedeuten! Mein Fazit nach all den Strömungen in meinem Leben: Wir brauchen mehr Zeit um zu Spüren und weniger Zeit um zu Denken und genau das erleben wir uns nur mit tiefer Leidenschaft!

Die menschliche Seele ist dafür gemacht raus zu lassen was sie fühlt, Emotionen und Gefühlen freien Lauf zu lassen, in jeder Art. Wobei am Ende, glücklich oder auch mal traurig, ich heute meine persönliche Balance tragen kann, mich frei und glücklich fühle und verstanden habe, dass das Leben zu kurz ist um darauf zu warten!

 @facingblankpages


Comments are closed.