STAND UP – POP UP: Für mehr Power beim Surfen!

Der „Pop Up“ gehört zu den wichtigsten Bewegungen des Surfens, da er dir das Aufstehen auf deinem Surfboard ermöglicht und dich im besten Fall in die perfekte Position begibt für die anschliessenden Manöver. Um diese Bewegung zu lernen und sie dann auch explosivartig ausführen zu können, haben wir dir drei Übungen zusammengestellt, wobei der Muskelaufbau unterstütz wird und sich dein Körper an die Technik gewöhnen kann. Das einbauen dieser drei Übungen, in dein bestehendes wöchentliches Workout, verhilft dir zu mehr Spass und Sicherheit beim Surfen wie auch mehr Power (auch nach langem Paddeln) bei deinem Pop Up.

 

#PADDLEANDPOP

  • Starte auf dem Bauch liegend, die Beine angespannt, geschlossen und leicht vom Boden abgehoben. Deine Arme in der Paddelposition.
  • Bewege deine Arme 3 bis 5 Mal als würdest du raus ins Line Up paddeln, achte dich dabeiauf deine konstante Körperspannung.
  • Halte die Spannung in deinem Rücken und den Beinen, welche noch immer geschlossen sind und gehein die tiefe Ellbogenstütze.
  • Drück deinen Oberkörper in einem Zug hoch und achte dabei auf einen gestreckten Nacken.
  • Kommeanschliessend mit deinem Becken und Beinen nach in die Brettposition.Achte dabei auf eine gute Rumpfspannung, denn je besser diese ist, desto stabiler bist du in dieser Position. Um diese Übung zu erschweren, kannst du zusätzlich noch einen pop, einen Sprung hoch in die Squatpostion und wieder runter, Wiederhole den #paddelandpop 10-mal!

#POPITUP

  • Starte auf dem Bauch liegend mit parallel angewinkelten Armen unter deinen Schultern und dem Blick nach vorne.
  • Manövriere dein hinteres Bein seitlich nach hinten, stütze deinen Fuss seitlich ab und achte dich darauf dein Knie in der Luft zu halten.
  • Drückedich jetzt mit deinen Armen ab, zieh dein vorderes Bein nach vorne (optimalerweise zwischen die Hände)und drückedeinen restlichen Körper mit Hilfe des hinteren und vorderen Fusses hoch.
  • Finde halt in deinem Stand und verweile kurz in dieser Position. Um die Übung noch zu erschweren, kannst du indiesen #popitup einen Sprung integrieren.
  • Achte auch bei dieser Übungen auf eine gute Rumpfspannung – vergiss nicht, der Rumpf ist Trumpf.
  • Wiederhole den #popitup 10-mal pro Seite.

#DIVEDOWNUNDER

  • Starte im hüftbreiten Stand in dem herabschauenden Hund.
  • Probiere möglichst nahe an der Matte entlang, ohne sie zu berühren undmit straffem Rumpf in den tiefen Plank zu gelangen.
  • Unten angekommen, noch immer ohne Berührung zur Matte, drückst du deinen Oberkörper hoch in das hole Kreuz.
  • Danach kannst du wieder zurück in den Herabschauenden Hund kommen. Um die Übung noch zu erschweren machst die gleiche Bewegung wieder in umgekehrter Form zurück in die Startposition.
  • Wiederhole diese Übung 5-mal!

WICHTIG: Alle drei Übungen werden im besten Fall in ein bestehendes, wöchentliches Workout eingebunden und können auch auf einem Stand Up Paddeling Board geübt werden!  Wer sein Workout nicht alleine vollbringen möchte, ist herzlichst willkommen in Bern, Luzern, Zürich oder Basel an unserem wöchentlichen Chixxs Workout Angebot teilzunehmen.

 


Comments are closed.

X