Am Mittwoch, 6. November, veranstaltete die Klimaschutzorganisation myblueplanet im Rahmen der Kampagne I AM PRO SNOW eine klimafreundliche Kochaktion mit engagierten Wintersportlerinnen. Beryl Zah von myblueplanet war dabei und berichtet vom Tag.

Am Mittwochnachmittag machte ich mich auf den Weg nach Malans im Bündnerland. Verabredet war ich dort mit einer Gruppe eindrucksvoller, schneesportbegeisterter Frauen. Die Sportlerinnen, allen voran Snowboard-Athletin Sina Candrian, sind Botschafterinnen der Kampagne I AM PRO SNOW der Klimaschutzorganisation myblueplanet. I AM PRO SNOW hat das Ziel, Skigebiete dazu zu motivieren, bis 2030 auf 100% erneuerbaren Strom umzusteigen. Denn schliesslich möchten wir auch in Zukunft im Winter noch reichlich Schnee haben in den Alpen.

Seit Oktober bin ich bei der Klimaschutzorganisation myblueplanet dabei und mache dort ein Praktikum in Kommunikation und Social Media. Die spontane Einladung am Community Event von I AM PRO SNOW mit dabei zu sein, wollte ich natürlich nicht ausschlagen. Dieses Mal ging es für die Kampagne aber nicht auf die Piste, sondern an den Herd!

An diesem herbstlichen Nachmittag planten wir zusammen mit begeisterten Schneesportlerinnen sowie den Vereinen gorilla.ch und vegan.ch ein klimafreundliches Menü zu kochen. Wozu das Ganze? Wir wollten auch andere Leute motivieren, ebenfalls klimafreundlicher zu kochen.

Die erste Station an diesem Tag war das Bioweingut «Boner und Rasi» in Malans, wo wir einen passenden, ökologischen Wein für das Nachtessen aussuchten. Danach ging es mit dem ÖV weiter nach Chur in den Unverpackt-Laden «oba aba» sowie in den Bioladen «Rägewurm» wo wir alle weiteren Zutaten für das Nachtessen einkauften. Ich war mir gar nicht bewusst, dass ökologisches Einkaufen solchen Spass machen kann!

Dann ging es mit vollen Einkaufskörben in eine wunderschöne Schauküche mitten in der Altstadt in Chur. Dort kochten wir schlussendlich alle zusammen ein leckeres biologisches, saisonales, regionales und veganes Menü. Es gab selbstgemachte Grünkohlchips, Herbstgemüse aus dem Ofen, selbstgemachte Dips und Birnen mit Crumble zum Dessert. Dazu genossen wir den selbstausgewählten Biowein aus Malans.

Dieser Tag war eine super Aktion, die mir noch lange in Erinnerung bleiben wird. Das Engagement der I AM PRO SNOW Community ist wirklich eindrücklich und war in diesem Fall auch super lecker. Wenn auch du klimafreundliche Gerichte kochen möchtest, kannst du dich auf der Website von myblueplanet unter Klimamenü inspirieren lassen. myblueplanet.ch/klimamenue

Wusstest Du, dass eine typische Mahlzeit durchschnittlich 1.6kg CO2 verursacht (das entspricht ungefähr einer Autofahrt von 10km)?. Wir haben uns für unsere Rezepte zum Ziel gesetzt, mit jeder Mahlzeit 1kg CO2 oder mehr einzusparen. D.h. wir wählen die Zutaten so aus dass diese mit wenigen Ausnahmen maximal 600g CO2 pro Mahlzeit und Person verursachen. Die Berechnung der CO2 Werte basieren dabei auf den wissenschaftlichen erhobenen Daten unseres Partners Eaternity, welche unter anderem Herkunft, Saisonalität und Produktionsmethoden berücksichtigen. Unsere Rezepte befolgen das flexitarische Prinzip das neben bevorzugt pflanzlichen Zutaten auch Fleisch, Fisch und Milchprodukte erlaubt. Dies garantiert eine ausgewogene und gesunde Ernährung die ausreichende Menge an Proteine, Eisen, Calcium, B12 und Zink liefert. Schlussendlich möchten wir mit den ungefähren Preisangaben verdeutlichen, dass klimafreundliches Essen nicht nur erschwinglich, sondern oftmals sogar günstiger ist als herkömmliches Essen.

Erfreulicherweise sind bereits mehrere grosse Skigebiete, wie Arosa-Lenzerheide, Laax, Saas-Fee und Saas-Almagell, Partner der Kampagne geworden und versuchen das Ziel von 100% erneuerbarem Strom zu erreichen. Weitere Informationen zur I AM PRO SNOW Kampagne findest du hier: myblueplanet.ch/i-am-pro-snow