Es lässt sich nicht leugnen: Der Mond beeinflusst die Natur, also alles um uns herum und damit uns Menschen. Denke nur an das Meer, an die Ebbe und die Flut, die zu Vollmond intensiver ist als zu Neumond. Nun bestehen wir Menschen bis zu 80% aus Wasser – da ist es sehr wahrscheinlich, dass wir ebenso vom Mond und seinen Phasen beeinflusst werden.

Mit etwas Wissen und Aufmerksamkeit kannst du dir den Mondzyklus zu Nutz machen. Im Einklang mit dem Mond zu leben heisst nämlich nicht, bei Vollmond jaulend im Wald zu hocken und dich bei Neumond zu verkriechen. Es bedeutet lediglich, dass du aufmerksam auf dich, deine Umwelt und die Natur achtest. Du bist dir bewusst, dass du im richtigen Moment das Beste für dich und deine Umgebung mitnehmen kannst. Du lebst im Einklang mit deinem Rhythmus. Alles beginnt damit, dass du dich selbst, deine Emotionen, Gedanken und Handlungen beobachtest. Am besten im 28 Tage-Rhythmus. Denn so lange braucht der Mond für einen Zyklus. Ist es Zufall, dass der weibliche Zyklus in etwa genauso lange dauert? Die Beantwortung dieser Frage überlasse ich an dieser Stelle ganz dir selbst.

Du wirst bemerken, dass du mal mehr, mal weniger Energie hast. Wie du dir deine Energie richtig einteilst, ist wichtig. Ein Leben im Einklang mit dem Mond, der Natur und den Gezeiten lehrt dich zudem, dich selbst und deinen Körper besser kennen zu lernen. So kannst du das Beste aus dem Zyklus für dich mitnehmen.

MOND JOURNAL

Durch die Beobachtung kannst du nach einigen Zyklen einen Rhythmus herauslesen und lernst so Schritt für Schritt dich selbst besser zu verstehen. Genaue Informationen wann in deiner Region gerade welcher Mond aufgeht, findest du ganz einfach im Internet. Eine weitere Möglichkeit ist es, dir den Mondkalender für das neue Jahr in dein Journal zu zeichnen oder niederzuschreiben. So hast du ihn immer präsent vor dir und kannst dich gut auf das, was kommt, einstellen.

NEUMOND

So wie der Mond ist nun auch für dich die richtige Zeit für Neubeginne. Das Neumondwünschen als Ritual oder auch das Setzen von Intentionen ist zu diesem Zeitpunkt besonders wirksam. Es ist die Zeit für einen Neustart. Stell dir vor, du hast ein leeres Buch vor dir, dessen Seiten beschrieben werden wollen. Das Buch spiegelt dein Leben wider. Du kannst ganz individuell entscheiden, wohin du dein Leben lenken und in welche Richtung du den nächsten Schritt setzen möchtest. Der Neumond ist eine Zeit des Optimismus, der Hoffnung, des Vertrauens. Es ist der richtige Moment, um frische Samen zu sähen für deine Wünsche. Einige Fragen, die du dir nun stellen kannst, sind: Wo stecke ich fest? Wohin möchte ich gehen, welchen Weg einschlagen? Welchen Traum möchte ich mir erfüllen?

ZUNEHMENDER MOND

Eine Zeit der Kreativität und Umsetzungsstärke. Du manifestierst deinen Wunsch, deine Intention, dein Ziel. Du lernst und wächst über dich hinaus. Zum Halbmond ist es Zeit, in Aktion zu treten und den Worten Taten folgen zu lassen. Was kannst du tun, um deine Intention zu unterstützen? Welchen Schritt kannst du machen? Unterstütze dich selbst und glaube an dich. Das letzte Drittel des zunehmenden Mondes ist geprägt von Vertrauen. Urvertrauen, dass der richtige Moment kommen wird, dass du es schaffen kannst. Wie fühlt es sich an, dass du deinem Ziel näher kommst? Was bewirkt das in dir? Welcher Weg ist der richtige für dich?

VOLLMOND

Während des Vollmonds sind die meisten Energien präsent. Es ist nun Zeit, die Früchte deiner Arbeit zu ernten. Auch wenn es nur kleine Schritt waren. Im Big Picture bist du deinem Traum während der letzten 14 Tage
bereits ein Stück weit näher gekommen. Es ist aber auch Zeit, das, was dir nicht weiter dient, loszulassen. Fragen, die du dir in deinem Journal zu dieser Zeit stellst, sind: Was möchte ich loslassen? Was dient mir nicht länger? Wovon kann ich mich trennen? Wofür bin ich jetzt gerade besonders dankbar?

ABNEHMENDER MOND

Auch der abnehmende Mond teilt sich in drei Phasen. Im Anschluss an den Vollmond und bis zum Halbmond ist nun Zeit um zu reflektieren. Tritt einen Schritt zurück und blicke in dich. Eine Frage, die du dir zu dieser Zeit stellen kannst, ist: Wie kann ich mehr auf mich selbst achten? Mit dem Halbmond ist es Zeit für reinigende Rituale und um aufzuräumen. Fange nun auf keinen Fall neue Projekte an, sondern atme tief durch und geniesse ganz besonders den Moment. Frage dich, was dich die letzten Wochen gelehrt haben und welche Eigenschaften und Fähigkeiten du in deinem Leben mitnehmen möchtest. Diese Mondphase kommt nun zu einem Ende und bevor es Zeit ist, sich dem Neumond zuzuwenden, werde dir bewusst was dein Leben positiv bestärkt. Was macht dich glücklich? Welche positiven Gedanken kannst du aus dem vergangenen Mondzyklus mitnehmen?

Was wir oft aus den Augen verlieren ist, dass es die kleinen Dinge sind, die den Unterschied machen. Nimm dir also für die ersten Mondphasen nur eine Kleinigkeit vor und freue dich dafür umso mehr über deinen Erfolg. Du möchtest eine grössere Intention verwirklichen? Wie wäre es dann, diesen Wunsch in mehrere kleinere Schritte hinunterzubrechen?