Vollkontaktsport auf Rollschuhen. Das packende Duell zwischen Zürich und Mets, die Roller Derby Zürich Chixxs kämpfen als das erste Schweizer Team gegen Roller Derby Club Mets. Ich war da und habe mir das ganze mal von ganz nah angesehen. Die Leidenschaft ist diesen Chixxs echt ins Gesicht geschrieben, leicht maskiert und in extrem coolen Outfits rollten sie da in dieser warmen Halle als gäbe es nichts anderes. Mit den Regeln dieses Spieles hatte ich am Anfang so meine Probleme, nach kurzer Zeit jedoch Begriff ich die Taktik und konnte so auch mit fiebern! Ich bin überzogen, diesen Sport muss man Lieben und Leben. Denn all die Stürze, und da bin ich mir sicher, werden sie nach den Games noch länger spüren. Hier noch einen kleinen Einblick in das Spiel von Nadine Friedel….
„Am letzten Samstag war es soweit. Wir, die Zürich City Rollergirlz traten in unserem 3. Heimspiel gegen unsere Herausforderinnen aus dem französischen Mets an. Bereits beim „Einfahren“ der Gegnerinnen war uns klar: Die haben’s drauf. Die Agilität der französischen Rollergirlz und deren „Aufwärm-Blockübungen“ waren mehr als überzeugend. Bei uns wuchs währenddessen nicht nur die Aufregung sondern auch die Frage „Werden wir überhaupt eine Chance haben oder auf heimischen Boden vor den ca. 300 Zuschauern total ablosen“. Nach dem Anpfiff zur ersten Halbzeit bestätigten sich unsere Befürchtungen recht schnell. Das Spiel der Französinnen war geprägt von harten Blocks, Schnelligkeit und von „Walls“, die für unsere Punktemacherinnern (Jammerinnen) kaum durchdringbar waren. Wir behielten die Nerven und kämpften bis zum Ende des 60minütigen Bouts. Leider konnten wir den Sieg nicht einholen. Das ist aber auch gar nicht weiter schlimm: Das Spiel sorgte für Megaspass nicht nur bei uns, sondern auch beim Publikum. Unser Kampfgeist war unermüdlich und der Sieg des Roller Derby Club Mets war mehr als verdient. Wir freuen uns jetzt schon auf die Revanche.“