Name: Miriam Wuffli

Geburtstag: 30.06.1991

Board: Kessler

Stance: Goofy   24/-9

Andere Hobbys: Reiten, Joggen, Fotografieren

 

Miriam Wuffli, eine junge Persönlichkeit mit viel Power.

 

2001 machte sie aus Spass an einem Rennen mit das man „Fila Sprint“ nennt, in den Flumserbergen holte sie so ihren ersten Sieg ganz unerwartet.  Dies war ein riesiger Event  für Miriam und der  Auslöser an weiteren Rennen teilzunehmen. Nicht nur an Regionalen Rennen sondern auch an Nationalen Alpinrennen traf man sie an. Ab dem Jahre 2003 startete sie dann auch nebst den Alpinrennen auch an Snowboardcross Rennen.  Sie liebt den direkten Vergleich auf der Piste und das Adrenalin, dass einem auf den Cross Kurs zu Höchstleistungen antreibt, sobald das Gate fällt. Zudem meint sie, werden nach jedem Heat (Lauf mit 6 p.) die Karten neu gemischt was bis zum Schluss alles möglich offen lässt. Wenn Miriam Ihre Leidenschaft in einem kurzen Satz beschreiben müsste würde dieser so aussehen:“ Ich liebe es, Spass mit Sport zu verbinden.“  Ihr grösstes Highlight bis hier hin ist ganz klar der zweite Platz beim Gesamt-Europacup der Saison 2010/11, wie auch der 4. Platz an der Junioren WM 2011 in Italien. Leider jedoch hat Miriam eine  Verengung der Muskelhaut, die durch das viele und harte Training grosse Probleme schafft.  Dies hat sie operative behandelt und ist jetzt in der Rehabilitationsphase. Sie meint jedoch ganz klar, Highlights in diesem Sport bestehen nicht nur aus Siegen, das Reisen und die verschiedenen Trainingslager wie auch das Treffen vieler Persönlichkeiten geben ihr  den Push weiter zu kommen. Ihr grösstes Fernziel sind die Olympischen Spiele 2014 in Sochi. Nebst rasanten Abfahrten und vielen integrierten Sprüngen, kriegt sie nicht genug von pulvrigen Powder Run`s mit ihren besten Freunden wie auch von langen Tagen am See mit Kamera und guter Musik in den Ohren. Miriam ist eine junge Persönlichkeit die man gerne wachsen sieht. Mit viel Elan steht sie hinter ihrem Sport und weiss, dass dieser auch von den Freestyle Kategorien anerkannt wird. Ich wünsche ihr daher schnelle Genesung und einen super Start in die neue Saison.

 

Ihre Worte an Euch: „Step by Step, one by one- sich für die Entwicklung im physischen, psychischen und technischen Bereich die nötige Zeit zu nehmen und sich nicht unter Druck setzten zu lassen.“